News

Erneuerbare im Aufschwung: Der Energiesektor in Thailand

veröffentlicht am 22.10.2020 von ecoligo GmbH

Mit derzeit 69 Millionen Einwohnern und einer zunehmend städtischen Bevölkerung wächst auch Thailands Energiebedarf stetig weiter. 2018 verfügte das Land über eine Kapazität von 45 GW zur Erzeugung elektrischer Energie. Um diesem steigenden Energiebedarf gerecht zu werden, soll diese Kapazität bis 2037 auf 77 GW ansteigen. In Deutschland steht im Vergleich dazu eine Kapazität von 211 GW zur Verfügung. Thailands Energie speist sich bisher hauptsächlich aus der Nutzung von natürlichen Gasvorkommen. 

Energie-Mix in Thailand
Quelle: International Energy Agency

Die Solarenergie macht den Großteil der in Thailand produzierten erneuerbaren Energie aus. Bisher wurden Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtkapazität von knapp 3,5 GW installiert, was mehr als der Hälfte des für 2030 ursprünglich festgesetzten Ziels von 6 GW entspricht. Diese Zielvorgabe wurde kürzlich überarbeitet und auf 15,5 GW erhöht, ein klares Zeichen der Regierung hin zu einer nachhaltigeren Entwicklung des Landes.

Thailand hat eine Vorreiterrolle bei der Nutzung von Solarenergie in Südostasien eingenommen und wurde erst kürzlich in Bezug auf installierte Kapazitäten von Vietnam überholt. Angetrieben wurde dieser Trend vor allem durch staatliche Subventionen und eine vorteilhafte Einspeisevergütung. 

Solarenergie in Südostasien
Quellen: Vietnam, Thailand, Myanmar und die Philippinen

 

Erneuerbare Energien werden für den thailändischen Markt immer wichtiger, wurde im Power Development Plan (Energieentwicklungsplan) für 2037 doch ein Minimalziel von 35% für die Nutzung nicht-fossiler Brennstoffe beschlossen. In Kombination mit der Verringerung der Importe fossiler Brennstoffe wird dieser Umstieg auf Erneuerbare voraussichtlich die Zuverlässigkeit des thailändischen Energiesystems verbessern und zu einer Kostensenkung von jährlich 1,2 Milliarden USD bis zum Jahr 2036 beitragen.

Der Umstieg des Landes hin zu erneuerbaren Energien befindet sich zwar noch in der Anfangsphase, verspricht aber bereits jetzt großes Potential. Innovative Rahmenbedingungen wie ein blockchain-basierter Peer-to-Peer Energiehandel zur verbesserten Nutzung von Solarstrom wurden bereits geschaffen. Saubere und nutzbar gemachte Energie sind eine Hauptsäule des Wirtschaftsplans “Thailand 4.0”, der zur Förderung einer werteorientierten und nachhaltigen Wirtschaft geschaffen wurde.

Die Umstellung auf erneuerbare Energien wird Thailand auch seinen ehrgeizigen Zielen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen näherbringen, zu denen es sich im Rahmen des Pariser Abkommens verpflichtet hat. Die weltweiten CO2-Emissionen sind in den letzten Jahrzehnten dramatisch angestiegen und werden weiterwachsen, wenn nicht umgehend Maßnahmen ergriffen werden. Ein nachhaltiges Wachstum mit stark reduzierten Emissionen in Thailand und anderen Schwellenländern, die zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt gehören, wird ein entscheidender Faktor für die Minimierung der globalen Erwärmung auf unter 2 Grad Celsius sein. 
 

CO2-Emissionen Thailand
Quelle: Emission Database for Global Atmospheric Research

ecoligo feiert seinen Markteintritt in Thailand mit einer 773 kWp Solaranlage, von der das Produktionsunternehmen Xcellent profitieren wird. Durch die Nutzung der Anlage wird es dem Unternehmen möglich sein, jährlich rund 591 Tonnen CO2 einzusparen und Thailands Vorreiterstellung in Bezug auf die Nutzung sauberer, erneuerbarer Energien weiter auszubauen. Crowdinvestor*innen erhalten eine Rendite von 5,00 % p.a. (+1,00 % Thailand-Markteintritt-Bonus bis einschließlich 17.01.2021).


Zurück
 

Sie haben Fragen?

Glossar

Festgeld

Als Festgeld, auch Termingeld, bezeichnet man Geldanlagen mit einer Laufzeit von mindestens einem Monat. Termingelder dienen typischerweise als kurz- bis mittelfristigen Kapitalanlage. Während der vereinbarten Laufzeit ist das in Termingelder angelegte Kapital üblicherweise nicht für den Anleger verfügbar.


Alle Begriffe

Newsletter